Veränderung braucht Zeit und geht schnell

Vielleicht denkst du jetzt, was ist denn das für ein Widerspruch. Letztendlich braucht der Anfang – zu verstehen, was sich verändern soll und wie es gehen kann – am meisten Zeit.

Für eine Rakete brauche ich für den Start ebenfalls den meisten Treibstoff. Das, was uns am Anfang am meisten behindert sind unsere inneren Widerstände und die Angst, die Komfortzone zu verlassen, da wir die interessantesten Phantasien haben, was hinter der Linie an Katastrophen auf uns wartet. Häufig haben wir gar nicht die Idee, dass es dahinter besser werden könnte.

Nach langer Zeit ist mir die Arbeit von Byron Katie wieder einmal in die Hände gefallen. Sie hat sich mit der Wahrheit von Gedankenmustern beschäftigt und ihre vier Hauptfragen lauten:

  1. Ist das (der Gedanke)  wirklich wahr?
  2. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?
  3. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?
  4. Wer warst du ohne diesen Gedanken?

Wenn wir uns diese Fragen ernsthaft immer wieder stellen, kommen wir unseren Mustern und Widerständen auf die Spur. Und wenn wir das lange genug machen, stellen wir fest, dass wir uns unsere Gedanken und Gefühle selbst machen. Und wenn wir zu dieser Einsicht gelangen, können wir uns ebenso positive und förderliche Gedankenmuster schaffen.

Diese bringen uns dann direkt zu unserem Ziel. Der Schlüssel zum Erfolg sind

  • Wiederholungen
  • Willenskraft
  • gezielte Handlungen in Verbindung mit Emotionen

Diese Woche bist du herzliche eingeladen, dir die o. g. Fragen zu stellen und ganz explizit deine hinderlichen Gedankenmuster im Zusammenhang mit Erfolg vor Augen zu führen. Ist das, was du denkst, wirklich wahr usw.

Wie immer freue ich mich über Rückmeldungen und nach der Erkenntnis schnelle Erfolgsmeldungen.

Eure Claudia

2017-07-12T11:01:38+00:00Juli 12th, 2017|0 Comments