Raum schaffen und mit Leichtigkeit fokussieren

Diese Woche habe ich wieder spannende Erfahrungen gemacht. Zum einen sind mir zwei Klientinnen begegnet, die sich immer wieder im Hamsterrad fangen lassen. Und als sie so beschrieben wie eng und anstrengend und aussichtslos ihre Situation zu sein scheint ist mir bewußt geworden, dass es auch noch Teile in mir gibt, die sich immer wieder verpflichten und ins Hamsterrad sperren lassen.

Und damit bin ich gerade beschäftigt. Meine innere Überzeugung nochmal neu auszurichten und mich wieder „auf Kurs“ zu bringen wie man so schön sagt.

Für meine Klientinnen und für mich bedeutet das, dass wir uns von Altem verabschieden dürfen und damit sind dann sofort wieder alte Ängste mit im Gespäck: oje, wie soll es danach weitergehen? Verdiene ich dann noch genug, wenn ich die alte Stelle aufgebe und mich neu orientiere? Habe ich an der neuen Stelle vielleicht wieder die alten Probleme? usw.

Leider ist es so, so lange wir keine Entscheidung getroffen haben, werden sich auch keine neuen Türen auftun. Auf jeden Fall brauchen wir Raum, Zeit und Ruhe um zu neuen Erkenntnissen und neuen Perspektiven zu gelangen. Und vor allem Mut, den Weg auch zu gehen und den leeren Raum erst einmal auszuhalten. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass, wenn ich mal losgegangen bin sich der nächste Schritt immer zeigt. So lange ich aber noch im Hamsterrad laufe kann ich den Weg nicht sehen.

Was ist nun der Ausweg? Wenn ich merke, hallo, irgendwie ist es hier nur noch anstrengend, bin ich eingeladen, SOFORT ein Stop einzubauen. Auch wenn es nur 5 min sind. Fünf Minuten in denen ich mich fragen kann: wie hätte ich es eigentlich gerne? Einatmen, ausatmen. Was brauche ich jetzt, dass es mir besser geht?

Am allerbesten ist natürlich, wenn ich mein Ziel definiert habe und mich täglich fragen kann: bin ich gerade auf dem richtigen Weg? Was kann ich tun, um meinem Ziel heute einen Schritt näher zu kommen?

Mein Ziel ist mein Kompass. Den darf ich immer wieder ausrichten. Gibt es in deinem Wochenablauf einen Zeitraum oder einen Termin mit dir an dem du planst, welche Schritte zum Ziel notwendig sind? Weißt du, in welchen Rollen du unterwegs bist und was du für eine zufriedenstellende Erfüllung tun möchtest?

Es lohnt sich, sich diese Zeit zu nehmen. Und meine Erfahrung mit solch einer Art von Wochen- und Zielplanung kehrt mehr Ruhe und Zufriedenheit ein. Ich plane in der Woche mindestens 3 Termine mit mir um an mir und meinen Konzepten und an meiner Firma zu arbeiten. So behalte ich den Überblick und ziehe Kraft für den Alltag.

Auf diese Art stellen wir uns in den Mittelpunkt unseres Lebens, erleben Selbstwirksamkeit und gelangen dadurch automatisch zu mehr Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit. Und letztendlich ist das Schlüsselwort: Fokussierung auf das Wichtigste. Die dringenden Allltagserledigungen enden nie. Also sind wir eingeladen uns die Erlaubnis zu geben für uns zu sorgen und für uns einzustehen.

Eine erfolgreiche und fokussierte Woche wünscht euch

Eure Claudia

2017-07-12T15:55:12+00:00April 22nd, 2017|0 Comments